Nach über 35 Jahren erfolgreicher Tätigkeit hat Peter Bauer, der Gründer und künstlerische Leiter der „Kammeroper im Rathaushof“, die Verantwortung für diese inzwischen feste Größe des Kulturlebens in Konstanz in die Hände eines dreiköpfigen Leitungsteams weitergegeben. Die neue Leitung wird diese Institution im bisherigen Rahmen und mit der besonderen dramaturgischen Ausrichtung weiterführen, schneidet aber auch gleich alte Zöpfe ab: Wie längst schon überall so abgekürzt, wird die Kammeroper ab 2019 auch offiziell RathausOper Konstanz heißen.

 

 

Eckart Manke (Musik)

ist als Dirigent in Konstanz und in der Region vielseitig vernetzt, aber auch international tätig und verfügt über eine umfangreiche Erfahrung als Opern- und Orchesterdirigent. Nach einer Kapellmeisterlaufbahn an den Theatern in Osnabrück und Bern (1.Kapellmeister) führten ihn Einladungen an die Opernhäuser in Mannheim, Stettin, Chemnitz, Danzig, Bourgas oder Barcelona, in Konzertsäle in ganz Europa, sowie mehrfach zur Zusammenarbeit mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz.

Mit Beginn der Saison 2017/18 übernahm er die Leitung des Collegium Musicum in St. Gallen und ist im Leitungsteam der „Höri Musiktage Bodensee“ engagiert. Von besonderer Bedeutung für die Rathausoper ist seine Lehrtätigkeit für Orchesterdirigieren an der Musikhochschule Trossingen, von der auch bisher immer wieder junge Musiker für die Rathausoper gewonnen werden konnten.

 

Kontakt: musik@rathausoper.de

 

 

 

Ruth Bader (Produktion)

leitet seit 2019 das städtische Veranstaltungshaus BODENSEEFORUM KONSTANZ. Davor koordinierte sie zehn Jahre lang das Jubiläum „600 Jahre Konstanzer Konzil 2014-2018“ mit einer Vielzahl von Veranstaltungen darunter die Konzilsoper „La Juive“. Zuvor arbeitete sie als Dramaturgin an den Schauspielhäusern in Köln und Konstanz, sowie als Künstlerische Mitarbeiterin im Schauspielbüro der Salzburger Festspiele und bei der RuhrTriennale.

 

 

Kontakt: orga@rathausoper.de

 

 

 

Daniel Grünauer (Inszenierung)

ist freischaffender Regisseur und Autor und koordinierte zuletzt das Schweizer Theatertreffen 2020 in Chur/Liechtenstein, ehe er als Dramaturg ans Schauspielhaus Graz gehen wird. Nach seinem Studium (Germanistik, Politologie, Darstellende Künste) in München, Würzburg und Caen folgten erste Stationen am Landestheater Oberpfalz (das er mitbegründete) und dem Theater Ulm (Dreispartenhaus) sowie als Chefdramaturg am Theater Konstanz. Seit 2005 führte er bei rund 30 Produktionen Regie, darunter die europäische und deutschsprachige Erstaufführung des Musicals XANADU, die Uraufführung des musikalischen Schauspiels SERVUS KING sowie die Inszenierung der musikalischen Biografie CASH. 2018 war die Komödie WER HAT ANGST VORM WEISSEN MANN am Theater Konstanz zu sehen.